Skip to main content

DEGUM

Sonographie Schilddrüse

Intensiv Grundkurs

DEGUM Aufbau-Modul Schilddrüse Modul I

Ziel des Kurses ist es, Grundlagen und klinische Anwendungen moderner Ultraschalldiagnostik der Schilddrüse vorzustellen. Unser Kursprogramm richtet sich an Ärztinnen und Ärzte, die den Einstieg in die Schilddrüsensonographie finden wollen. Unser Kurs unterstützt die fachspezifische Ultraschallausbildung für Allgemeinmediziner, Internisten, Radiologen und Chirurgen. Es werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die in der klinischen Ausbildung zu Fertigkeiten weiterentwickelt werden können.

Inhalt:

DEGUM Aufbau-Modul Schilddrüse Modul I

  • Technische Ausrüstung. Physikalische Grundlagen: Farbdopplersonographie und Elastographie 
  • Geräteeinstellung, Artefakte 
  • Untersuchungstechnik / Normalbefunde (B-Bild, FKDS) 
  • Praktischer Untersuchungsgang, Volumetrie

Zielgruppe: 

Ärztinnen und Ärzte

Format:

Präsenzkurs mit praktischen Übungen

Programm als PDF

Veranstaltungsort:

Kongress ä24 - World Conference Center Bonn

 

Was ist Schilddrüsen-Sonographie und welche Rolle spielt DEGUM dabei?

Die Schilddrüsensonographie ist ein wichtiger Bestandteil der Diagnostik von Schilddrüsenerkrankungen wie Schilddrüsenüberfunktion, Schilddrüsenunterfunktion, Schilddrüsenknoten oder Schilddrüsenkrebs. Sie kann dabei helfen, eine genaue Diagnose zu stellen und die richtige Therapie zu planen. Zudem eignet sich die Sonographie auch zur Verlaufskontrolle von bereits bekannten Schilddrüsenerkrankungen.
Insgesamt ist die Sonographie ein sicheres und schmerzfreies Verfahren, das häufig angewendet wird, um die Gesundheit der Schilddrüse zu überwachen und gegebenenfalls frühzeitig Erkrankungen zu erkennen.

Richtlinien der DEGUM und ihre Bedeutung

Der Einsatz von Ultraschall in der Medizin ist vielfältig und umfasst unter anderem die Untersuchung von Organen, Gefäßen, Geweben und Ungeborenen im Mutterleib. Durch die Richtlinien wird sichergestellt, dass Ultraschalluntersuchungen auf einem hohen Qualitätsniveau durchgeführt werden und den medizinischen Standards entsprechen. Dies trägt dazu bei, dass Patienten eine sichere und genaue Diagnose erhalten und die bestmögliche medizinische Behandlung erfahren. 

Wer sind die Schlüsselpersonen in einem DEGUM-Intensiv-Grundkurs?

Rolle des Kursleiters und des verantwortlichen Kursleiters

Die DEGUM-Kursleiter Stufe I-III bezeichnet eine Zertifizierung für ärztliche Fachkräfte, die befugt sind, Fortbildungen für sonographische Untersuchungsmethoden anzuleiten. Die Gesellschaft legt hierbei hohe Qualitätsstandards fest, um sicherzustellen, dass die Kursleiter über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um ihr Wissen an andere Mediziner weiterzugeben. Diese Zertifizierung ist wichtig, um die Qualität von sonographischen Untersuchungen in der medizinischen Praxis zu gewährleisten.

Die Bedeutung von Tutoren in der Ausbildung

Tutoren unterstützen den Lernprozess durch individuelle Anleitung und Feedback , um sicherzustellen, dass die Lernenden die erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse erwerben. Sie können auch bei der Organisation von Lernmaterialien und Ressourcen helfen und den Lernenden bei der Vorbereitung auf Prüfungen und Zertifizierungen unterstützen.
Darüber hinaus können Tutoren den Lernenden dabei helfen, ihre klinischen Fähigkeiten zu entwickeln, indem sie sie bei der Durchführung von Ultraschalluntersuchungen beobachten und Anleitungen zur Verbesserung ihrer Techniken geben. Sie können auch bei der Interpretation von Bildern und der Diagnose von Krankheiten unterstützen.

Welche Themen werden im Intensiv Grundkurs nach DEGUM abgedeckt?

Inhalte des Curriculums 

Der Intensiv-Grundkurs nach DEGUM umfasst folgende Themen:
- Physikalische Grundlagen des Ultraschalls
- Ultraschallgeräte und deren Bedienung
- Sonografische Anatomie
- Untersuchungstechniken und -protokolle für verschiedene Organsysteme (z.B. Abdomen, Thorax, Herz, Gefäße, Schilddrüse)
- Befundung und Interpretation von Ultraschallbildern
- Notfallsonografie
- Hygiene und Desinfektion im Ultraschalllabor
- Rechtliche Aspekte 
Die praktische Anwendung beinhaltet das Durchführen von Ultraschalluntersuchungen unter Anleitung erfahrener Ausbilder, sowohl an Modellen als auch an patientenbezogenen Untersuchungen. Die Teilnehmer lernen dabei, Ultraschallgeräte richtig einzusetzen, Bilder zu interpretieren und Befunde zu dokumentieren. Am Ende des Kurses müssen die Teilnehmer eine praktische Prüfung bestehen, um das Zertifikat der DEGUM zu erhalten. 

Ultraschallvereinbarung der KBV und ihre Auswirkungen 

 Die Ultraschallvereinbarung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zur Ultraschalldiagnostik) regelt die Abrechnung und Anforderungen für Ultraschalluntersuchungen in der ambulanten Versorgung. Die Vereinbarung umfasst unter anderem die Anforderungen an die Geräte, die Qualifikation der Ärzte und die Dokumentation der Untersuchungen.
Die Auswirkungen dieser Vereinbarung sind vielfältig. Zum einen soll die Qualität der Ultraschalluntersuchungen verbessert werden, da bestimmte Mindestanforderungen erfüllt werden müssen. Dies dient dem Schutz der Patienten und der Sicherstellung einer hohen medizinischen Qualität.
Des Weiteren sollen durch die Vereinbarung auch die Abrechnung und Honorierung von Ultraschalluntersuchungen transparenter und gerechter gestaltet werden. Dies soll dazu beitragen, dass Ärzte angemessen für ihre Leistungen vergütet werden und die Versorgung der Patienten gewährleistet bleibt.
Insgesamt trägt die Ultraschallvereinbarung der KBV dazu bei, die Qualität und Effizienz der Ultraschalluntersuchungen in der ambulanten Versorgung zu steigern und damit die Patientensicherheit zu erhöhen.

Genehmigung der Ultraschall-Leistungen der KVNO

Die Genehmigung kann für insgesamt 31 Anwendungsbereiche beantragt werden. Bei drei Anwendungsbereichen unterscheidet man zusätzlich noch die fachliche Qualifikation zwischen Erwachsenen und Kindern. Fachlich qualifiziert sind Ärzte, soweit die Ultraschalldiagnostik Bestandteil der Weiterbildung in dem jeweiligen Fachgebiet gewesen ist oder wenn der Arzt eine ständige oder begleitende Tätigkeit in der Ultraschalldiagnostik oder die Teilnahme an entsprechenden Ultraschallkursen nachweisen kann. Darüber hinaus ist die apparative Ausstattung durch eine Gerätebestätigung der Hersteller- / Lieferfirma nachzuweisen. Richtlinien der KBV sind zu beachten.

Warum ist die Schilddrüsensonographie in der interdisziplinären Medizin wichtig?

In der interdisziplinären Medizin ist die Schilddrüse von besonderer Bedeutung, da ihre Erkrankungen verschiedene Organsysteme betreffen können und sich in vielfältigen Symptomen äußern. Eine genaue Untersuchung der Schilddrüse mittels Sonographie kann dabei helfen, verschiedene Krankheitsbilder wie z.B. Schilddrüsenüber- oder unterfunktion, Knotenbildungen oder Entzündungen frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu behandeln.

Retroperitoneums- und Thoraxsonographie

Durch die Sonographie können Veränderungen wie knotige Veränderungen, Entzündungen oder Vergrößerungen frühzeitig erkannt werden, was eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen ermöglicht.
Die Retroperitoneums- und Thoraxsonographie sind ebenfalls wichtige Untersuchungsmethoden in der interdisziplinären Medizin, da sie helfen, die Organe und Strukturen im Bauchraum sowie im Brustraum detailliert darzustellen. Diese Untersuchungen können zur Diagnose von verschiedenen Erkrankungen wie z.B. Tumoren, Zysten oder Entzündungen beitragen und sind daher für die interdisziplinäre Behandlung von Patienten von großer Bedeutung. 

Notfallsonographie in der praxisrelevanten Ausbildung

In der Ausbildung zur Notfallsonographie der Schilddrüse lernen Mediziner, wie sie eine schnelle und genaue Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse durchführen, um akute Erkrankungen zu erkennen und richtig zu behandeln. Dazu gehören unter anderem die Unterscheidung zwischen verschiedenen Schilddrüsenveränderungen wie Zysten, Knoten oder Entzündungen sowie die Beurteilung der Größe, Form und Struktur der Schilddrüse.

Wie wird die Zertifizierung der Kurse durch DEGUM durchgeführt?

 Die Zertifizierung der Kurse durch die DEGUM erfolgt durch eine genaue Prüfung der Kursinhalte und -qualität. Um eine Zertifizierung zu erhalten, müssen die Kurse den hohen Qualitätsstandards der DEGUM entsprechen und von qualifizierten Fachleuten geleitet werden. Anschließend wird überprüft, ob die Kursinhalte den aktuellen wissenschaftlichen Standards entsprechen und ob die Lehrmaterialien angemessen sind. Nach erfolgreichem Abschluss des Zertifizierungsprozesses erhalten die Kurse das DEGUM-Qualitätssiegel, das die hohe Qualität und Relevanz des Kurses für die Ultraschallmedizin bescheinigt.

Kriterien für die Kurszertifizierung  

Die DEGUM zertifiziert Kurse in der Ultraschalldiagnostik, um die Qualität und Kompetenz der Teilnehmer sicherzustellen. Hier sind einige Kriterien, die für die Kurszertifizierung  wichtig sind:

  1. Qualifikation der Kursleiter: Die Kursleiter müssen über eine ausreichende Ausbildung und praktische Erfahrung in der Ultraschalldiagnostik verfügen, um den Teilnehmern fundiertes Wissen und praktische Fähigkeiten vermitteln zu können.
  2. Curriculum und Lehrmaterialien: Der Kurs muss ein strukturiertes Curriculum enthalten, das die relevanten Themen der Ultraschalldiagnostik abdeckt. Zudem sollten Lehrmaterialien wie Folien, Skripte und Literaturhinweise zur Verfügung gestellt werden.
  3. Praktische Übungen erfolgen in kleinen Gruppen, damit die Teilnehmer Ultraschalluntersuchungen unter Anleitung durchführen und ihr Können verbessern können.
  4. Teilnehmerzahl und -betreuung: Die Kurse sollten eine angemessene Anzahl von Teilnehmern haben, maximal 5 Teilnehmer pro Gerät, um eine individuelle Betreuung und Unterstützung zu gewährleisten.
  5. Evaluierung der Teilnehmer: Die Leistungen der Teilnehmer sollten regelmäßig bewertet werden, um sicherzustellen, dass sie die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten erworben haben.

Die Kurszertifizierung der DEGUM stellt sicher, dass die Teilnehmer eine hochwertige Ausbildung in der Ultraschalldiagnostik erhalten und über fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen, um Ultraschalluntersuchungen sicher und effektiv durchführen zu können.

Praktische Übungen und ihre Rolle in der Kursbewertung

Durch die Einbeziehung von praktischen Übungen in die Kursbewertung der DEGUM wird sichergestellt, dass die Teilnehmer eine umfassende Ausbildung erhalten und bereit sind, ihr erlerntes Wissen in der klinischen Praxis anzuwenden. Dies fördert die Qualität und Sicherheit von Ultraschalluntersuchungen und unterstützt die kontinuierliche Weiterentwicklung der Ultraschallbildgebung in der Medizin. 

DEGUM-Sonokurs

Mit dem Bestreben, medizinisches Fachpersonal durch fundierte Bildungsangebote zu fördern, stehen die Kurse der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) an der Spitze der Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Kurse bieten nicht nur eine Plattform zur Vertiefung von Kenntnissen in der Sonographie, sondern auch zur Erlangung praktischer Fähigkeiten, die für die tägliche medizinische Praxis unerlässlich sind. Die Teilnahme an einem DEGUM-zertifizierten Kurs signalisiert ein hohes Maß an Fachkenntnis und praktischer Erfahrung, eine Voraussetzung, die in der medizinischen Gemeinschaft hochgeschätzt wird.

 

Zertifizierte Fähigkeiten durch DEGUM Kurse

Was bedeutet es, zertifiziert zu sein?

DEGUM-zertifiziert zu sein, bedeutet, dass man eine hochwertige Ausbildung in der Anwendung und Interpretation von Ultraschalluntersuchungen absolviert hat, die von der DEGUM anerkannt ist. Diese Zertifizierung gewährleistet, dass der Teilnehmende nicht nur theoretische Grundlagen, sondern auch umfangreiche praktische Erfahrungen unter Aufsicht erfahrener Kursleiter gesammelt hat. Zertifizierte Fachkräfte können daher Ultraschallbefunde mit höherer Präzision erheben und interpretieren, was eine beträchtliche Verbesserung der Patientenversorgung mit sich bringt.

Welche Fähigkeiten werden vermittelt?

In DEGUM Kursen werden jeweils spezifische Fähigkeiten vermittelt, die von den Grundlagen der Sonographie über spezialisierte Techniken zur Untersuchung bestimmter Organe wie Abdomen, Retroperitoneum, Thorax, und Schilddrüse reichen. Kenntnisse in der Durchführung und Interpretation von Ultraschalluntersuchungen werden systematisch aufgebaut und vertieft. Besonders Wert wird auf die präzise Befunderhebung und -dokumentation gelegt, um eine qualitativ hochwertige Diagnostik zu gewährleisten.

Wie unterscheidet sich die Zertifizierung von Grund- zu Aufbaukursen?

Während Grundkurse auf die Vermittlung von Basiskenntnissen der Sonographie abzielen, fokussieren Aufbaukurse auf die Vertiefung dieser Fähigkeiten und das Erlernen von Spezialtechniken. Die Teilnahme an einem DEGUM-zertifizierten Grundkurs legt die Grundlage für weiterführende Kurse. Aufbaukurse setzen eine bereits vorhandene Basis voraus und ermöglichen es den Teilnehmenden, ihre Fertigkeiten in spezifischen Bereichen der Sonographie zu erweitern und zu perfektionieren.

 

Die Bedeutung praktischer Erfahrung im DEGUM Kurs

Warum ist die Praxis so wichtig für das Erlernen von Ultraschalltechniken?

Ultraschalltechniken in der Medizin zu beherrschen, erfordert weit mehr als das bloße Verständnis theoretischer Grundlagen. Die Fähigkeit, Ultraschallgeräte effektiv zu bedienen, Befunde korrekt zu erfassen und zu interpretieren, kommt besonders durch praktische Erfahrungen. Praktische Übungen unter der Aufsicht von erfahrenen Sonographen sind unverzichtbar, um eine routinierte Anwendung der Sonographie in der klinischen Praxis zu gewährleisten.

Wie wird praktisches Wissen im Kurs vermittelt?

Im Rahmen der DEGUM Kurse werden praktische Kenntnisse durch eine Kombination aus Demonstrationsuntersuchungen, hands-on Übungen an Modellen und realen Patienten sowie durch die kritische Diskussion von Befunden vermittelt. Kursleiter sorgen dafür, dass jede Teilnehmende individuelle Betreuung erhält und spezifische Fertigkeiten bis zur sicheren Anwendung erlernt. Dabei wird besonderer Wert auf die Durchführung qualitativ hochwertiger Untersuchungen gelegt.

Praktische Übungen - Wie oft und wie intensiv?

Die Häufigkeit und Intensität der praktischen Übungen variiert je nach Kursniveau. In Grundkursen stehen häufig grundlegende Techniken und die Gewöhnung an das Ultraschallgerät im Vordergrund, während Aufbaukurse intensivierte praktische Sessions beinhalten, bei denen komplexere Untersuchungsverfahren und spezialisierte Diagnostikfähigkeiten trainiert werden. Bitte beachten Sie, dass die konsequente Praxis eine Schlüsselkomponente ist, um in der Ultraschalldiagnostik Fortschritte zu erzielen.

 

Die Rolle des Kursportals für DEGUM Fortbildungen

Wie finde ich den passenden DEGUM Kurs im Kursportal?

Das Kursportal der DEGUM bietet eine umfassende Suche, die es ermöglicht, gezielt nach Kursen, Veranstaltungsterminen und Standorten zu suchen. Nutzer können Filter setzen, um Kurse gemäß ihrer spezifischen Bedürfnisse und ihres Fachgebiets zu finden. Alle relevanten Informationen zu Kursinhalten, Lernzielen, Kursleitern und zur Anmeldung sind leicht zugänglich, um den Nutzern die Entscheidung für den passenden Kurs zu erleichtern.

Welche Ressourcen bietet das Kursportal für die Vor- und Nachbereitung?

Das Kursportal stellt eine Vielzahl an Ressourcen für die optimale Vor- und Nachbereitung der Kurse zur Verfügung. Dazu gehören Lernmaterialien, Literaturempfehlungen, Online-Tutorien und Aufzeichnungen von Lehrveranstaltungen. Diese Materialien unterstützen nicht nur das selbstständige Lernen, sondern ermöglichen es den Teilnehmenden auch, ihr Wissen kontinuierlich zu vertiefen und zu aktualisieren.

Integration des Kursportals in den Lernprozess

Das Kursportal ist integraler Bestandteil des Lernprozesses bei der DEGUM. Es bietet eine Plattform für die Anmeldung zu Kursen, die Kommunikation mit Kursleitern und Mitteilnehmenden sowie den Zugang zu Lehrmaterialien. Durch die Möglichkeit, Feedback zu Kursen zu geben und an Diskussionsforen teilzunehmen, fördert das Portal zudem einen aktiven Austausch innerhalb der DEGUM-Community.

 

Aufbaukurse vs. Grundkurs: Unterschiede und Übergänge

Was sind die spezifischen Inhalte von Aufbaukursen?

Spezifische Inhalte von Aufbaukursen umfassen vertiefende Kenntnisse in der Sonographie verschiedener Organsysteme wie des Abdomen und Retroperitoneum, Thorax, und der Schilddrüse. Darüber hinaus werden erweiterte Techniken der Ultraschalldiagnostik und Spezialverfahren wie die Dopplersonographie behandelt. Ziel ist es, bereits erworbene Fähigkeiten zu vertiefen und neue spezialisierte Techniken zu erlernen.

Wie bauen Fähigkeiten vom Grundkurs zum Aufbaukurs auf?

Die Fähigkeiten, die in Grundkursen erworben werden, bilden das Fundament für die Teilnahme an Aufbaukursen. Die in Grundkursen erlernten Basistechniken und das grundlegende Verständnis für die Sonographie werden in den Aufbaukursen durch spezialisierte Techniken und vertiefendes Wissen erweitert. Dies ermöglicht eine umfassendere und genauere Diagnostik in spezifischen medizinischen Bereichen.

Die Entscheidung für den richtigen Zeitpunkt eines Aufbaukurses

Die Entscheidung, wann der richtige Zeitpunkt für einen Aufbaukurs ist, hängt von mehreren Faktoren ab, darunter die eigene berufliche Praxis, die individuellen Lernziele und die Verfügbarkeit. Generell wird empfohlen, zunächst ausreichend praktische Erfahrungen nach dem Abschluss eines Grundkurses zu sammeln, um das Gelernte zu festigen. Aufbaukurse bieten dann die Möglichkeit, diese Kenntnisse weiter zu vertiefen und um spezialisierte Fähigkeiten zu erweitern.

 

Erwerb und Vertiefung von Kenntnissen bestimmter Organe im DEGUM Kurs

Spezialisierungsmöglichkeiten innerhalb der DEGUM Kurse

Innerhalb der DEGUM Kurse besteht die Möglichkeit, sich auf die Sonographie spezifischer Organe zu spezialisieren. Solche Spezialisierungen ermöglichen es Medizinern, ihre Fertigkeiten in der Ultraschalldiagnostik gezielter und intensiver zu fördern. Spezialkurse decken fortgeschrittene und spezifische Techniken für Organe wie das Abdomen, den Thorax oder die Schilddrüse ab und bieten damit eine hervorragende Gelegenheit, eine Expertise in ausgewählten Gebieten zu entwickeln.

Wie wichtig sind spezifische Organkurse für die medizinische Praxis?

Spezifische Organkurse sind von essentieller Bedeutung für die medizinische Praxis, da sie das nötige Wissen und die Fähigkeiten vermitteln, um detaillierte und genaue Ultraschalldiagnosen zu stellen. Die Fähigkeit, subtile Anomalien zu erkennen und zu interpretieren, ist entscheidend für eine frühzeitige Diagnose und Behandlung. Daher ist eine tiefgreifende Kenntnis in der Sonographie spezifischer Organe unerlässlich für Fachkräfte, die eine höchstmögliche Versorgungsqualität anstreben.

Vertiefung vs. Breites Wissen - Was empfiehlt DEGUM?

Die DEGUM empfiehlt eine Kombination aus beiden Ansätzen: Ein breites Grundlagenwissen in der Ultraschalldiagnostik, erworben durch Grundkurse, gefolgt von einer gezielten Vertiefung in spezifischen Bereichen durch Aufbaukurse. Diese Strategie ermöglicht es Medizinern, ein umfassendes Verständnis der Sonographie zu entwickeln, während sie gleichzeitig spezialisierte Fähigkeiten erwerben, die für ihre spezifischen medizinischen Fachgebiete relevant sind.